Rezensionen

Rezension: Liebe ist ein Bauchgefühl* von Victoria Brownlee

Bewertung: ★ ★ ★

Liebe ist ein Bauchgefühl von Victoria Brownlee ist eine Liebesgeschichte aus dem Jahr 2019. Es ist nicht nur eine Geschichte, in der die Protagonistin zwischen der Liebe zu zwei Männern entscheiden muss, sondern vor allem ist es ein Buch über die Liebe zur Stadt der Liebe – Paris.

Man könnte sagen die Autorin erzählt nicht nur Ellas Geschichte, sondern auch ein Stück weit ihre eigene. Victoria Brownlee ist selbst eine australische Journalistin, die sich auf der Suche nach Inspiration für ihren Debütroman in Paris verliebt hat.

Ella ist seit acht Jahren in einer Beziehung. In der Vergangenheit war sie abenteuerlustig, lebensfroh und spontan. Am liebsten ließ sie sich vom Wind treiben, als sie schließlich in Paris landet und auf eine Reisegruppe trifft in der noch andere Australier sind. Von Anfang an haben sie und Paul ein Auge aufeinander geworfen. Gegen Ende der Reise verbringen sie schließlich ein wunderschönes Date, welches zu einer achtjährigen Beziehung führt. Im Laufe der Jahre verändert sich nicht nur ihre Beziehung zueinander, sondern auch Ella verändert sich. Für Paul hat Ella nach und nach ihre Spontanität und Abenteuerlust abgelegt. Sie hat sich einen festen Job gesucht und ist mit ihm zusammengezogen.
Auch ihre Liebe zum Reisen hat sie für ihn aufgegeben.

Acht Jahre später wartet Ella nun auf einen längst überfälligen Heiratsantrag. Als Paul sie zu einem Date in ihrem Lieblingsrestaurant einlädt, hofft sie das es endlich an der Zeit ist. Doch es kommt ganz anders, als sie denkt, statt eines Antrags eröffnet Paul ihr, dass sie nie eine ernste Beziehung hatten und er die nächsten Wochen allein verbringen wolle, um sich selbst zu finden. Er legt ihr allerdings nahe, dass sie auf ihn warten könne und dann würden sie nach seinem Urlaub sehen, wo sie stehen.

Ella platzt der Kragen und sie macht Schluss. Doch erst im Auto erlaubt sie sich schließlich ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen. Auch die nächsten Tage sind nicht leicht für sie. Erst als ihre Freundin mit Wein und ihrem Lieblingskäse vor der Tür steht, kommt Ella auf eine Idee. Sie will sich endlich wieder, wie sie selbst fühle und sich ihre Spontanität zurückholen. Und was ist dafür besser als eine Reise nach Paris? – Die Stadt des besten Weins und Käses!

Schnell sind ihre Koffer gepackt und sie sitzt im Flugzeug nach Paris. Gleich am ersten Tag stolpert sie förmlich in die Fromagerie des gutaussehenden Serge. Und nur wenige Tage später trifft sie auch noch den attraktiven Restaurantkritiker Gaston, welcher genau Ellas Typ ist und direkt ihr Interesse weckt. Doch ist er wirklich die richtige Wahl für sie?

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. An manchen Stellen konnte ich förmlich den Duft von frischem Gebäck in der Luft riechen. Die Beschreibungen von Paris waren so wunderschön und detailliert, dass man sich fühlte, als würde man gemeinsam mit Ella durch die Straßen schlendern. Man sollte das Buch allerdings nicht mit leerem Magen lesen, vor allem nicht, wenn man ein Fan von Käse ist!

Zunächst habe ich das Buch aufgrund des großartigen Schreibstils und interessante Handlung förmlich verschlungen, doch im Mittelteil ist meine Meinung nach der Spannung etwas abgeflacht. Mir wurde tatsächlich nach und nach auch etwas zu viel der unterschiedliche Käse beschrieben.
Das Ende war wiederum umso schöner und hat ein breites Grinsen auf mein Gesicht gezaubert.

Bei den Charakteren war ich teilweise sehr gespaltener Meinung.
Ella mag ich eigentlich recht gerne. Ihre Abenteuerlust, ihre Spontanität, aber vor allem die Stärke die sie nach der Trennung aufgebracht hat. Doch gleichzeitig ist sie an manchen Stellen meiner Meinung nach sehr naiv für eine fast 30-jährige Frau. Auch wenn sie sehr lange in einer Beziehung war und dementsprechend wenig Dating Erfahrungen gesammelt hat gab es Stellen, an denen ich mich gefragt habe, ob sie 30 oder doch eher 17 ist.

Wenn ihr mich fragen würdet, ob Serge oder Gaston meine Wahl wäre, dann kann ich, ohne lange zu überlegen, nur für Serge stimmen. Er ist liebenswert, süß und lustig. Für mich eine viel bestechendere Kombination als der zwar attraktive, aber auch kühle und abgeklärte Gaston. Neben den drei Charakteren dieser Fromage-â-trois könnt ihr euch noch auf einige andere tolle Menschen freuen, wie Ellas beste Freundin Meghan, welche Ella immer mit Rat und Tat zur Seite steht und sie besser zu kennen scheint als Ella sich selbst.
Chris ist ein süßer Barista den Ella bei der Suche nach einem Job kennenlernt, die beiden kommen schnell gut miteinander aus. Chris stammt ebenfalls aus Australien. Er ist locker und offen, auf Ellas Frage was ihn nach Paris geführt habe antwortet Chris gerade heraus, dass es seine Liebe zu Französinnen gewesen sei. Und eine dieser Französinnen ist eine regelmäßige Kundin im Café, Clotilde. Sie wirkt zunächst unnahbar, doch schnell freunden auch Ella und sie sich an. Als Ella schließlich eine neue Wohnung und einen zweiten Job braucht, ist es Clotilde diejenige die Ella bei sich einziehen lässt und ihren Chef dazu bringt auch Ella einzustellen.

Wenn ihr mich fragt ist „Liebe ist ein Bauchgefühl“ ein sehr schönes Buch für zwischendurch. Es macht Spaß die Protagonistin auf ihrer Reise und bei ihrer Entwicklung zu verfolgen. Vor allem sorgt es aber dafür, dass man sich in Paris verliebt! Während des Lesens habe ich wieder richtig Lust bekommen Französisch zu lernen und wäre selbst gerne ins nächste Flugzeug gesprungen. Wenn ihr also Lust auf eine Geschichte, die in der Stadt der Liebe spielt, habt und euch auch 365 Käsesorten nicht abschrecken, dann schaut euch das Buch ruhig einmal an.
Und damit sage ich Au Revoir 😉

Produktdetails:

  • Seitenanzahl: 352
  • Erscheinungsdatum: 18.02.2019
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-442-48845-2
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Originaltitel: Fromage à Trois
  • Autor: Elizabeth Victoria Brownlee
  • Übersetzer: Silvia Kinkel

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

(2) Comments

  1. Das sehe ich zu 100% genauso! Habe dich in meiner Rezi als zweite Meinung verlinkt 🙂

    1. xThelittleRose says:

      Hallo liebe Mareike,

      danke für die Verlinkung!
      Ich habe gerade auf deinem Blog und bei der Rezension vorbeigeschaut.
      Du hast einen wirklich schönen Blog und die Rezension hat mir auch sehr gut gefallen ☺

      Liebe Grüße
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.