Rezensionen

Rezension: Kaleidra – Wer die Liebe entfesselt* von Kira Licht

Bewertung: 5 von 5.

Ben und Emilia haben es lebend und halbwegs wohlbehalten aus Kaleidra zurückgeschafft. Doch da sind sie nicht die Einzigen. Auch die Hohepriesterin Ishtar, die vor Jahrhunderten nach Kaleidra verbannt wurde, ist ebenfalls entkommen. Und als wäre das nicht schon genug, greifen die Crux, auf Befehl des Quecksilber-Ordens, die Menschheit an. Die Quecks fordern von den anderen Orden sich ihnen anzuschließen, wenn sie nicht vernichtet werden wollen. Doch diese Rechnung haben sie ohne Emilia und den Gold-Orden gemacht…

Character (9/10)

Auch im finalen Band der Reihe hatte ich wieder viel Spaß an den Charakteren. Einige bereits bekannte Gesichter sind zurückgekommen, was ich wirklich toll fand. Doch auch neue Leute kamen dazu, die es geschafft haben mir, und auch Emilia, schnell ans Herz zu wachsen. Zwischen ihr und Ben ist es weiterhin sehr langsam vorangegangen. Es hat gut zur Handlung gepasst, da verboten ist, dass sich Mitglieder verschiedener Orden näher kommen, dennoch hätte ich persönlich mir noch ein bisschen mehr Feuer gewünscht. Ich würde sagen, die Kaleidra-Reihe ist eher ein Fantasybuch mit weniger Fokus auf viel Romantik, was absolut in Ordnung ist.

Atmosphere (8/10)

Auch was die Atmosphäre angeht, war ich wieder sehr angetan. Durch die Kämpfe etc. ist natürlich nicht immer alles schön und idyllisch, aber ich mochte sehr, dass es wieder unterschiedliche Schauplätze gab und vor allem zum Ende hin auch wieder nettere.

Writing Style (9/10)

Der Schreibstil war wie in den Vorgängern gut und flüssig. Ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen, was wohl sehr eindrücklich dafür spricht, dass man es wirklich gut weglesen kann.

Plot (10/10)

Das Beste an der Reihe ist für mich auf jeden Fall die Handlung. Ich fand die Mischung aus Alchemie und auch ein bisschen ägyptischer und griechischer Mythologie sehr gut. Ich muss auch noch unbedingt die andere Fantasy-Reihe von Kira Licht lesen, da geht es ja noch viel stärke um diese Thematiken.

Intrigue (9/10)

Wie bereits erwähnt habe ich das Buch in nur zwei Tagen verschlungen. Es war wieder wirklich packend.

Logic (9/10)

Auch hier kann ich nur sagen, dass die Handlung wirklich gut ausgearbeitet war. Sie ist einem roten Faden gefolgt und alle Handlungsstränge wurden am Ende zusammengeführt.

Enjoyment (9/10)

Ich hatte am dritten „Kaleidra“-Band auf jeden Fall viel Spaß! Aber das konntet ihr euch ja anhand der Bewertung etc. sicherlich bereits denken. 😉

Fazit (9,0/10)

Ich kann euch die Reihe mit bestem Gewissen empfehlen. Bisher gibt es nicht allzu viele deutsche Fantasybücher bzw. -reihen, die mich wirklich überzeugen konnten, aber „Kaleidra“ fand ich wirklich toll. Mich hat sehr begeistert, was alles in die Handlung an Details eingearbeitet wurde. Außerdem mochte ich, dass im Laufe der Reihe Emilia auch deutlich reifer wurde. Man kam dann von dieser typischen Jugendbuch-Naivität schnell weg. Da ich mittlerweile schon länger kein Teenager mehr bin, ist das für mich immer sehr wichtig. Für Bens und Emilias Beziehung hätte ich persönlich mir noch ein bisschen mehr gewünscht, allerdings ist mir slow-burn immer noch deutlich lieber, als wenn alles zu überstürzt abläuft. Deswegen ist das auch nur eine sehr kleine ‚Kritik‘ und natürlich eine absolut subjektive. Es hat für mich die Reihe auf keinen Fall schlechter gemacht, es wäre nur so ein bisschen die Kirsche gewesen, hätte es noch ein bisschen mehr zwischen ihnen geknistert.


Produktdetails:
  • Seitenanzahl: 560
  • Erscheinungsdatum: 29.10.2021
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-8466-0118-1
  • Verlag: LYX
  • Autor:in: Kira Licht

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Meine Rezension findet ihr des Weiteren auf:

Das Buch ist erhältlich bei:

* bei kadegu (Kaufhaus des Guten), werden 10 Cent pro Bestellung an ein Kinderhilfsprojekt gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.