Rezensionen

Rezension: Buchstäblich Liebe* von Ali Berg & Michelle Kalus

Bewertung: ★ ★ ★ ★

Frankie Rose wünscht sich nichts sehnlicher als eine schöne Beziehung mit einem Mann, der Literatur genauso zu schätzen weiß wie sie … naja, eigentlich würde ihr ein normales Date schon genügen. Nur leider hat sie einfach kein Glück in Sachen Liebe. Eines Tages kommen sie und ihre beste Freundin auf eine verrückte Idee. Warum nicht Frankies Liebe zu Büchern nutzen, um auch ihre bessere Hälfte zu finden? Sie tüfteln also einen Plan aus. In den darauffolgenden Wochen verteilen Frankie und Kat also Bücher in allen öffentlichen Nahverkehrsmitteln der Stadt. Auf einer der letzten Seiten steht eine E-Mail-Adresse, durch die der Finder mit Frankie in Kontakt treten kann. Die Hoffnung besteht darin, dass ein Mann, der eines von Frankies Lieblingsbüchern mitnimmt und liest, auch der perfekte Mann für eine feste Beziehung mit ihr ist.

Kurz nachdem sie dieses Experiment startet begegnet sie Sunny, auf den ersten Blick erscheint er perfekt, sogar ihr erstes Treffen findet in einer Buchhandlung statt … doch schnell entdeckt Frankie einen riesen Fehler an ihm. Statt Jane Austen liest er Jugendromane … ein Genre, für welches Frankie so gar kein Verständnis bei nicht Jugendlichen hat. Er fällt für sie also als potenzieller Freund direkt wieder weg. Doch diese Rechnung hat sie ohne Sunny gemacht, der ist nämlich um einiges hartnäckiger als gedacht. Allerdings läuft auch ihr Dating-Experiment weiter … wobei es eher aus dem Ruder als alles andere läuft. Ob Frankie dennoch ihren Mr. Darcy findet, müsst ihr selbst herausfinden 😉

Charaktere:

Frankie ist eine ziemliche Chaotin, aber wie sollte sie das auch nicht sein, wenn man sich ihre Familie und ihr Leben im Allgemeinen betrachtet. Ihr Mutter platzt immer wieder ungefragt in ihr Leben und ist ziemlich verrückt drauf. Auch ihre Freundschaft mit ihrer besten Freundin Kat ist nicht gerade die typischste. Nachdem Frankie das Schreiben aufgab, hat Kat, Frankie einen Job in der Buchhandlung ihres Mannes gegeben, sodass Frankie und Kat noch immer jeden Tag miteinander verbringen und über so gut wie alles Bescheid wissen, was im Leben des anderen vor sich geht. Leider ist Frankie auch sehr unsicher, was auch der Grund war, dass sie mit dem Schreiben aufgehört hat. Sie konnte nicht damit umgehen, dass ihr zweites Buch schlechte Kritiken erhalten hat, … im Buch war noch nicht vorherzusehen, ob Frankie künftig besser mit Kritik umgehen wird. Doch zumindest hat sie im Rahmen des Dating-Experiments einen Blog begonnen, welcher sie nach und nach wieder zum Schreiben zurückführt. Eine eher negative Eigenschaft von Frankie ist ihr Snobismus bei Büchern. Es ist ein wenig albern, dass sie jeden anhand seines Leseverhaltens verurteilt. Ich bin sehr froh, dass sie im Laufe des Buchs und mithilfe von Sunny, erkennt, dass man einen Menschen nicht nach seinem Lesegeschmack beurteilen kann. Sie lernt außerdem für das, was sie möchte zu kämpfen und das unabhängig davon wie schlecht die Chancen stehen.

Sunny ist seinem Namen getreu ein richtiger Sunny Boy. Er ist durchweg positiv, immer optimistisch und einfach liebenswert. Es ist ziemlich niedlich wie sehr er sich für seine Jugendromane begeistern kann. Auch Sunny ist ein wenig verrückt, sein erstes Geschenk an Frankie ist eine gemeinsame Schildkröte, die sie Winnie nennen. Nicht gerade ein klassisches Geschenk, aber durchaus witzig und etwas Besonderes. Ich mochte sehr gerne wie sich langsam etwas zwischen den beiden entwickelt, auch wenn Frankie sich lange unsicher ist, ob Sunny wirklich der Richtige für sie sein könnte.

Gerne mochte ich auch, dass wir neben den Protagonisten Kat und Sebastian näher kennenlernen durften. Vor allem Sebastian war eine sehr niedliche und lustige Ergänzung der Geschichte. Aber auch Frankies verrückte Mutter und Kats Ehemann, welcher eine Trophäe im Stricken verdient, machen das Buch bunt und lebhaft.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der Schreibstil des Buchs hat mir wahnsinnig gut gefallen. Die erste Hälfte des Buchs war ich sozusagen am Dauerlachen. Es ist einfach unheimlich humorvoll geschrieben, so etwas liebenswert Verschrobenes habe ich lange nicht gelesen. Es war ein wirklich schönes Zusammenspiel zwischen der Liebesgeschichte, die sich zwischen Frankie und Sunny entwickelt und den vielen seltsamen Dates. Außerdem war es auch schön einen Einblick in die Freundschaft zwischen Frankie und Kat beziehungsweise Frankie und Sebastian zu bekommen. Was den Spannungsbogen betrifft, empfand ich den vorderen Teil wirklich gut, wie bereits erwähnt war es wirklich gut und witzig geschrieben und dementsprechend wollte ich sehr gerne weiterlesen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Doch nach und nach hat es für mich ein wenig nachgelassen. Es kam der Punkt, an dem die Handlung von humorvoll zu dramatisch um geschwungen ist, was an sich auch vollkommen in Ordnung ist, nur die Umsetzung empfand ich persönlich als nicht ganz ausgereift. Ich fand es ein bisschen unrealistisch und überspitzt, aber das ist natürlich eine sehr subjektive Empfindung.

Fazit:

Wenn ihr Lust auf ein wirklich humorvolles Buch habt, dann solltet ihr unbedingt „Buchstäblich Liebe“ auf eure Wunschliste setzen. Ihr wisst nicht wie oft ich gelacht habe. Leider war für mich der hintere Teil ein wenig schwächer und hat nicht ganz meinen Geschmack getroffen, aber alles in allen ist es ein wirklich schönes Buch und ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen, wenn ihr Liebesgeschichten mit spritzigem Humor mögt. Etwas Dramatik darf am Ende natürlich auch nicht fehlen. Wenn euch „Love to Share“ von Beth O’Leary gefallen hat, dann könnte dieses Buch genau euer Geschmack sein. ♥


Produktdetails:

  • Seitenanzahl: 464
  • Erscheinungsdatum: 15.07.2019
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-7341-0730-6
  • Verlag: Blanvalet
  • Autor: Ali Berg & Michelle Kalus
  • Originaltitel: The Book Ninja
  • Übersetzer: Larissa Rabe

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Meine Rezension findet ihr des Weiteren auf:


Das Buch ist erhältlich bei:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.