Rezensionen

Rezension: Nebelwind* von Marlen May

Bewertung: 5 von 5.

Für Alyssa gibt es nichts Schöneres als für ihre Familie und Freund zu kochen. Schon früh hat sie eine besondere Leidenschaft und Begabung dafür entdeckt. Doch ihre Eltern möchten mehr für sie als eine Anstellung als Köchin nach ihrem Schulabschluss. Als Alyssa eines Tages alles über den Kopf wächst, schwingt sie sich auf ihr geliebtes Pferd und macht einen stürmischen Ritt durch den Wald. Plötzlich verliert sie die Kontrolle über ihr Pferd und beginnt zu fallen. Noch während sie in der Luft ist, sieht sie schon die gravierende Verletzung kommen. Doch als sie die Augen wieder aufschlägt, befindet sie sich nicht auf dem harten Waldboden, sondern in der Luft auf einem überdimensionalen, fliegenden Blatt.

Um sie herum sind noch mehr Leute auf solchen Blättern. Obwohl sie ihren Augen kaum trauen kann, steuert sie intuitiv das Blatt ins Ziel des verrückten Rennens. Als sie plötzlich vom König des Landes für ihren Sieg geehrt wird, ist sie sich nahezu sicher, dass sie den Verstand verloren haben und in einem Koma oder ähnlichen liegen muss. Doch schnell stellt sie fest, dass ein Koma vielleicht die bessere Alternative gewesen wäre. Denn Alyssa befindet sich nun in Makára. Ein Land, in dem dich wunderschöne Blumen töten, Wolken sprechen und Blätter ganz offensichtlich fliegen.

Charaktere:

Alyssa ist eine tolle Protagonistin. Verständlicherweise ist sie zunächst skeptisch was Makára angeht. Wer würde denn auch tatsächlich einfach so glauben, dass er in einer anderen Welt gelandet ist? Und vor allem, wenn das letzte an das man sich erinnert ein furchtbarer Sturz ist. Doch nach und nach leuchtet ihr ein, dass was sie erlebt kein Traum sein kann. Für mich war sie eine Protagonistin, mit der man gerne ein solches Abenteuer bestreitet. Ich empfand sie als sehr sympathisch, lebensfroh und vor allem sehr nachvollziehbar geschrieben. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man sich die ganze Zeit Fragen muss, warum die Protagonistin jetzt auf diese oder jene Art reagiert oder handelt.

Doch nicht nur Alyssa, sondern auch die ganzen anderen Charaktere der Geschichte haben mir wahnsinnig gut gefallen. Die Autorin hat geschafft ihnen Leben einzuhauchen, sodass ich als Leser sie förmlich vor mir sehen konnte. Was mir besonders gut gefallen hat, ist wie mysteriös Robin einen Großteil der Handlung über ist. Man weiß als Leser nicht gleich wie man ihn einordnen soll, was in ihm vorgeht und wie er zu Alyssa steht. Das hat auch die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen den beiden so interessant gemacht.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der Schreibstil von „Nebelwind“ ist einfach nur toll. Die Autorin hat es geschafft diese magische Welt in Textform einzufangen. Ich konnte mir die Welt in der Alyssa gelandet ist und auch die Charaktere total gut vorstellen, was ich bei Fantasy Büchern persönlich immer superwichtig finde! Und auch die Spannung war für mich definitiv gegeben. Obwohl man sich zunächst in die Handlung und Welt erst einmal hineinfinden muss, wird es nicht langweilig, dadurch, dass die Autorin es schafft so bildhaft und genau zu schreiben. Ab der Mitte und vor allem zum Ende hin wird es schließlich so spannend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Fazit:

Ich kann „Nebelwind“ jedem Fantasy Liebhaber nur wärmstens ans Herz legen! Ich habe es total genossen nach Makára zu reisen und mit Alyssa dieses Abenteuer zu erleben. Das Buch konnte bei mir persönlich auf jeder Ebene punkten und ist meiner Meinung nach, viel zu underrated. Ich hoffe das in Zukunft noch viel, viel mehr Menschen diese tolle Geschichte lesen und lieben werden. Und das Tollste ist, dass es mittlerweile einen zweiten und dritten Teil gibt. Das heißt, man bekommt noch viel mehr von dieser magischen Welt zu sehen und kann über die fiesen Cliffhanger hinweglesen! Ich werde diesen Monat auf jeden Fall endlich den zweiten Teil lesen und euch dann davon berichten. ♥


Produktdetails:

  • Seitenanzahl: 334
  • Erscheinungsdatum: 09.12.2018
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-7504-2171-4
  • Verlag: – Selfpublised – / Books on Demand (BoD)
  • Autor*in: Marlen May

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Meine Rezension findet ihr des Weiteren auf:


Das Buch ist erhältlich bei:

* bei kadegu (Kaufhaus des Guten), werden 10 Cent pro Bestellung an ein Kinderhilfsprojekt gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.