Rezensionen

Rezension: Dreams of Yesterday* von L. H. Cosway

Bewertung: 4 von 5.

Evelyn und Dylan wohnen in demselben heruntergekommenen Gebäude, in einem der schlechtesten Bezirke Dublins. Dennoch haben die beiden noch nie ein Wort miteinander gewechselt. Bis zu dem Tag an dem Dylan bei Evelyn klingelt und sie darum bittet sich einen Moment bei ihr verstecken zu dürfen. Denn eine der örtlichen Gangs möchte Dylan rekrutieren. Er möchte ihnen jedoch auf keinen Fall beitreten. Nachdem sich Evelyns und Dylans Wege gekreuzt haben, kommt dies immer häufiger vor, sodass sie sich nach und nach anfreunden und schließlich ineinander verlieben. Dylan erzählt Evelyn von seinem Plan Dublin zu verlassen und nach New York zu ziehen, in der Hoffnung, dass sie ihn begleitet. Doch so gerne Evelyn ja sagen würde, ist die Realität, dass ihre Großmutter in einem Altersheim in der Nähe untergebracht ist und Evelyn diese nicht alleine in Dublin zurücklassen möchte. Dylan beschließt daraufhin bei Evelyn zu bleiben, doch ein einschneidendes Erlebnis sorgt dafür, dass ihm diese Entscheidung abgenommen wird. Nun liegt es an Evelyn zwischen ihrer Familie und ihrem Freund zu wählen.

Charaktere:

Evelyn ist eine wirklich sympathische Protagonistin. Trotz der Erlebnisse in ihrer Vergangenheit und der Gegend, in der sie aufwächst, ist sie ein sehr optimistischer, liebenswerter Mensch. Sie hat eine tolle Beziehung zu ihrer Tante, bei der sie lebt und ihren besten Freund, der ebenfalls unheimlich wichtig für sie ist. Mir hat gut gefallen, dass Evelyn mal nicht so 0815 war. So gerne ich auch selber lese, ich finde es ein bisschen eintönig, dass jede zweite Protagonistin selbst leidenschaftlich gerne liest. Umso schöner war es, dass Evelyn sich fürs Gärtnern und die Natur begeistert. Ich mochte sehr gerne, dass sie sich einen eigenen Garten auf dem Dach des Gebäudes angelegt hat und dort viel Zeit verbrachte.

Dylan ist so ein bisschen ihr Gegenstück. Während sie alles sehr optimistisch betrachtet und die äußeren Umstände, in denen sie groß geworden sind, gar nicht mal so furchtbar findet, ist Dylan ein ziemlicher Pessimist. Durch diese Charaktereigenschaft hat er wohl, trotz seiner Beliebtheit in der Schule, wenige Freunde. Was ihm allerdings auch nicht viel ausmacht, schließlich möchte er nichts lieber als schnellstmöglich aus Dublin zu verschwinden und erfolgreich werden. Bis auf kleinere Stellen fand ich Dylan dennoch sehr angenehm. Ich empfand seine Beziehung zu Evelyn als wirklich süß. Man konnte fühlen, wie sehr er in sie verliebt ist.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Mir hat der Schreibstil des Buchs gut gefallen. Es war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Durch die niedrige Seitenzahl hat es sich zusätzlich sehr schnell durchlesen lassen. Allerdings finde ich es ein bisschen schade, dass zwei Bücher mit unter 300 Seiten erscheinen. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Verlag es zu einem Buch zusammengefasst hätte, da LYX auch öfter Bücher mit über 600 Seiten herausbringt. Das beeinflusst zwar nicht meine Meinung zum Buch selbst, dennoch wollte ich es gerne anmerken, da die beiden Teile schon relativ dünn sind und trotzdem den üblichen Preis haben.

Die Spannung war auch in einen guten Rahmen. Die meiste Zeit war es eine eher leichte Geschichte, wenn auch mit einigen traurigen Aspekten. Zum Ende hin hat die Autorin mich jedoch nochmal richtig überraschen können. Mit dieser Wendung hatte ich so überhaupt nicht gerechnet.

Fazit:

Ich kann „Dreams of Yesterday“ auf jeden Fall empfehlen. Da ich relativ viele NA/YA Romane lese bin ich mittlerweile, denke ich, relativ kritisch, durch die vielen Vergleichswerte, die man hat. Dieses Buch fand ich aber auf jeden Fall sehr interessant. Die beiden Protagonisten waren angenehm anders und auch die Geschichte selbst jetzt nicht so 0815, wie es leicht passieren kann, wenn es aus einem Genre einfach wahnsinnig viele Bücher gibt. Dadurch, dass ich so viel lese, bin ich auch meist nicht so hinterher was zweite Bände angeht. Hier ist das aber durchaus der Fall. Ich habe direkt geschaut, wann der zweite Teil erscheinen wird (30. September) und möchte ihn wirklich gerne zeitnah lesen. Vor allem beim Schreiben der Rezension habe ich gerade nochmal mehr Lust bekommen herauszufinden wie es, bei den beiden weitergehen wird.


Produktdetails:

  • Seitenanzahl: 288
  • Erscheinungsdatum: 28.07.2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-7363-1129-9
  • Verlag: LYX
  • Autor*in: L. H. Cosway
  • Originaltitel: A Crack in Everything
  • Übersetzer*innen: Maike Hallmann

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Meine Rezension findet ihr des Weiteren auf:


Das Buch ist erhältlich bei:

* bei kadegu (Kaufhaus des Guten), werden 10 Cent pro Bestellung an ein Kinderhilfsprojekt gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.