Rezensionen

Rezension: Campus Love – Lauren & Cole* von Katharina Mittmann

„Inspiration ist doch überall.
Wenn ich aufhöre, mich inspirieren zu lassen, höre ich auf zu leben.“

– Katharina Mittmann
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ★

Lauren hat ein Geheimnis, außer ihrer Mitbewohnerin Amber hat keiner an der Brown University eine Vorstellung von dem, was Lauren in ihrer Vergangenheit durchgemacht hat. Und wenn es nach ihr geht, kann das auch so bleiben. Sie wird gerne als das taffe, lockere Partygirl gesehen, welches nur auf ungezwungene Beziehungen aus ist. Bis sie auf einer Party Cole trifft. Beide wissen auf den ersten Blick, dass sie ähnliche Vorstellungen und viel Spaß haben könnten. Leider werden sie dabei von Amber unterbrochen. Coles Mitbewohner Nate geht es nicht gut, weshalb Amber Cole bittet, Nate nach Hause zu bringen. Für Cole ist die Geschichte mit Lauren damit gelaufen. Denn er trifft eine Frau niemals ein zweites Mal.

Lauren sieht es allerdings ganz anders … sie würde wahnsinnig gerne beenden, was die beiden begonnen haben. Als sie schließlich einige Tage später Cole in der Bar trifft, in der sie beginnen wird zu arbeiten, kann sie ihr Glück kaum fassen. Endlich können sie doch noch sehen wie der Abend ausgegangen wäre… würde Cole sich nicht direkt querstellen. Was sie eben nicht weiß, ist das Cole Frauen kein zweites Mal trifft … und das sie einen Job in der Bar beginnt, in der auch er arbeitet, gibt dem Ganzen den Todesstoß. Cole ist auf den Job angewiesen und hat eine gute Beziehung zu dessen Besitzer, er hat dementsprechend gar keine Lust darauf, dass Lauren ihm Probleme bereitet, weswegen er sie auch direkt abblitzen lässt. Nur leider hat er diese Rechnung ohne Lauren gemacht, denn sie lässt sich nicht so schnell abwimmeln. Und das größte Problem ist, dass Cole sie auch einfach nicht aus seinem Kopf bekommt. Nach und nach lernen sie sich auf Arbeit immer besser kennen …, sodass Coles Widerstand beginnt zu bröckeln. Ob er schließlich einknickt oder nicht, und welche Geheimnisse die beiden voreinander verbergen, müsst ihr allerdings allein herausfinden 😉

Charaktere:

Lauren hat einiges in der Vergangenheit durchgemacht. Vor allem mit ihrer Familie hat sie immer noch Probleme. Lauren weiß zwar, dass ihre Eltern nur ihr Bestes wollen, nur leider gehen sie nicht zum ersten Mal den falschen Weg, um dieses Ziel zu erreichen. Dies hat allerdings zur Folge, dass Lauren auf Abstand von ihnen geht. Sowohl Lauren als auch Cole lassen den Leser nicht all zu schnell in ihr Inneres eindringen. Man weiß sehr früh, dass beide bereits einiges erlebt haben und viel Ballast mit sich herumtragen, jedoch bekommt man erst nach und nach aufgezeigt, was wirklich vorgefallen ist und sie zu den Menschen gemacht hat, die sie jetzt sind. Gut gefallen hat mir die Charakterentwicklung der beiden. Durch den jeweils anderen haben sie begonnen an ihren Schwächen zu arbeiten und die Vergangenheit ein Stück-weit hinter sich zu lassen. Des Weiteren mochte ich sehr, wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt hat. Obwohl Lauren und Cole nicht gerade Beziehungsmenschen sind und das auch zu Beginn des Buchs sehr deutlich machen, fühlt es sich für den Leser stimmig und natürlich an wie es sich zwischen ihnen entwickelt.

Schön fand ich ebenfalls einen Einblick in die Gruppendynamik ihres Freundeskreises zu bekommen. Der Leser kann toll weiterverfolgen, wie es mit Kayla und Jason, aus dem ersten Band, weitergeht. Und auch Einblicke in andere mögliche Paare fand ich sehr schön und hoffe stark auf weitere Fortsetzungen der Reihe.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Wie schon beim ersten Band mochte ich den Schreibstil sehr gerne. Es liest sich flüssig und entspannt. Zu Beginn dachte ich, dass der erste Teil mein Favorit bleiben wird, da ich immer sehr gerne mag mich mit den Charakteren identifizieren zu können, was bei Lauren jetzt nicht unbedingt der Fall war. Aber die Autorin hat es geschafft, dass ich dennoch die Geschichte von Lauren und Cole noch mehr mochte als Band eins. Es gab immer wieder Wendungen, die ich so nicht erwartet habe und die Protagonisten waren einfach mit so einer Liebe und Tiefe geschrieben, dass mich ihre Geschichte einfach mitgerissen hat. Ich hatte sogar, ein paar Tage nachdem ich das Buch bereits beendet hatte, „Entzugserscheinungen“. Ich saß auf Arbeit und dachte: „Juhuu, nachher kannst du weiterlesen“. Bis mir dann wieder einfiel, dass ich das Buch ja bereits beendet hatte.

Fazit:

„Campus Love – Lauren & Cole“ (genauso wie Band 1), ist ein MUSS für jeden College-Geschichten-Liebhaber. Ich finde die Reihe viel zu under-rated. Auf Instagram und Co. sieht man viele Bücher immer und immer wieder … und ich wünschte Campus Love würde ebenfalls dazu zählen. Ich persönlich bin gar nicht so der College-Geschichten-Fan, weil mir diese Geschichten meist zu unreif, naiv und klischeehaft sind. Und genau deswegen mag ich „Campus Love“ so gerne, denn hier ist das überhaupt nicht der Fall! Vor allem Lauren und Cole haben nochmal eine ganz andere Reife und Tiefe. Ich kann euch das Buch bzw. die Reihe wirklich nur ans Herz legen und hoffe ganz, ganz dolle auf weitere Folgebände. ♥


Produktdetails:

  • Seitenanzahl: 400
  • Erscheinungsdatum: 01.04.2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-426-52600-2
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Autor: Katharina Mittmann

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Meine Rezension findet ihr des Weiteren auf:


Das Buch ist erhältlich bei:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.