Rezensionen

Rezension: Everlasting Love – Gefährliches Schicksal* von Lauren Palphreyman

Bewertung: ★ ★ ★

Wie würdest du reagieren, wenn eine Dating-Agentur, bei der du nicht einmal Mitglied bist, dir ständig Briefe zusenden würde, welche besagen, dass sie deinen Seelenverwandten gefunden haben? Und das, obwohl du bereits seit Längerem einen Freund hast. Lila macht sich auf den Weg zu dieser Agentur, um ein für alle Mal klarzustellen, dass sie nicht mehr diese Briefe erhalten möchte. Dort angekommen muss sie allerdings feststellen, dass die Briefe das Geringste ihrer Probleme sind. Ein Agent der Agentur teilt ihr mit, dass Cupid höchstpersönlich ihr Match sei. Doch dieser ist ein verbannter Agent der Agentur und sollte das Match zwischen den beiden zustande kommen, würde dies die ganze Welt ins Verderben stürzen. Lila nimmt diese Warnung nicht besonders ernst, dieser Cupid ist nicht in der Stadt, sie glaubt die ganze Geschichte sowieso nicht und vor allem führt sie eine glückliche Beziehung.

Als sie am nächsten Tag zur Schule geht, wird ihr Leben allerdings auf den Kopf gestellt. Sie entdeckt den Agenten aus der Agentur unter den Schülern, dieser hat sich vorgenommen dafür zu sorgen, dass Lila keinesfalls von Cupid aufgespürt wird. Doch als Besagter schließlich als neuer Schüler in ihrem Klassenzimmer steht, spüren die beiden schnell eine Verbindung zueinander, die Lila eindeutig nicht spüren wollte. Als Cupid sie schließlich zu einer Party bei sich zu Hause einlädt weiß sie genau, dass es eine furchtbare Idee ist, dort aufzutauchen … doch irgendwas zieht sie sozusagen magisch an. Sie kann der Verlockung einfach nicht widerstehen. Lila weiß jedoch nicht, was für eine furchtbare Idee das tatsächlich war. Mitten auf der Party greift eine Organisation namens Arrows die Partygäste mit magischen Pfeilen an. Unter anderem auch Lilas beste Freundin und ihren Freund … Lila entdeckt die beiden wie sie sich küssen und weiß nicht mehr wo sie da überhaupt reingeraten ist.
Liebesagenten, die Arrows … und warum wollen alle sie lieber tot sehen, als dass sie sich möglicherweise in Cupid verliebt?

Charaktere:

Ich fand die Charaktere bei Everlasting Love leider ein wenig flach geraten. Meiner Meinung nach hat der Leser die Charaktere nicht sonderlich tiefgründig kennengelernt. Es wird aufgezeigt, dass Lila zuerst nicht glaubt was ihr erzählt wird, sie es nach und nach zu glauben beginnt und auch das sie dann Angst vor einigen Ereignissen hat, aber man erfährt nicht wirklich irgendwas über ihre Vergangenheit, Wünsche, Träume et cetera. Bei Cal und Cupid ist das relativ ähnlich. Cal wurde noch am meisten Beschrieben. Der Leser erfährt, dass er sich in der Vergangenheit gegen eine Regel aufgelehnt hat, dass dies ihm nicht gut bekommen ist und, dass er nun sehr Regelkonform lebt, um einen solchen Fehler nicht zu wiederholen. Doch das ist so ungefähr das Tiefgründigste, das man über die Protagonisten erfährt. Ich hätte mir gewünscht, beim Lesen noch einen tieferen Einblick zu erhalten, mir wurde da leider zu sehr an der Oberfläche gekratzt.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der Schreibstil des Buchs ist sehr angenehm. Everlasting Love beruht auf einer Wattpad Geschichte und liest sich meiner Meinung nach auch ähnlich einer Fanfiction. Das mag Geschmackssache sein, aber ich mochte es auf jeden Fall sehr gerne. Was die Spannung betrifft, ist der erste Band für mich allerdings noch ausbaufähig. Mit der Spannung fand ich, verhält es sich ähnlich wie mit den Charakteren. Es wird vor allem in der vorderen Hälfte des Buchs sehr an der Oberfläche gekratzt. Es passiert ein Ereignis nach dem nächsten, Schlag auf Schlag. Ich hätte es besser gefunden, wenn sich länger mit gewissen Problematiken beschäftigt wurden wäre. Vieles hat sich ganz schnell wieder aufgelöst, wodurch das Potenzial an Spannung und Dramatik leider ein bisschen verschenkt wurde. Die zweite Hälfte des Buchs war da deutlich besser. Es wurde auf einmal sehr viel spannender und vor allem wurde auf die neue Problematik deutlich intensiver eingegangen und die Protagonisten mussten eine Weile an der Lösung tüfteln. Dazu kamen außerdem unerwartete Wendungen, welche mir ebenfalls gut gefallen haben.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der erste Band der Everlasting Love Trilogie einen etwas schwachen Einstieg hatte, sich aber über das Buch deutlich gesteigert hat und mit dem Ende dafür sorgt, dass man den zweiten Band unbedingt lesen möchte. Ich habe für den zweiten Band die Hoffnung, dass wir die Charaktere besser kennenlernen und vor allem auch zwischenmenschlich mehr zwischen ihnen passieren wird. Im ersten Band kam das relativ kurz. Zwischen Lila und Cupid war zwar eine gewisse Spannung, aber diese haben sie ja gerade versucht zu ignorieren. Deswegen hoffe ich, dass der zweite Band in die Richtung stärker wird und die Handlung auch nicht so sprunghaft vorangeht, sondern tiefer auf die jeweilige Situation eingegangen wird.

Wenn ihr Interesse an griechischer Mythologie habt, denke ich, dass Everlasting Love euch gefallen könnte. Nachdem man den vorderen Teil, der einen eher in die Handlung einführt, hinter sich gelassen hat, wird es auch wirklich sehr spannend. Wäre dieses Verhältnis ein bisschen anders und die Charaktere und Beziehungen näher beleuchtet wurden, hätte ich auch definitiv vier Sterne vergeben. Ich sehe allerdings durchaus viel Potenzial für die Fortsetzung und werde sie hoffentlich bald lesen können. Dann bekommt ihr natürlich auch dazu eine Rezension. ♥


Produktdetails:

  • Seitenanzahl: 432
  • Erscheinungsdatum: 25.09.2019
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-7335-0543-1
  • Verlag: Fischer Kinder- und Jugendtaschenbuch
  • Autor: Lauren Palphreyman
  • Originaltitel: Cupid’s Match 1
  • Übersetzer: Anna Julia Strüh

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Meine Rezension findet ihr des Weiteren auf:


Das Buch ist erhältlich bei:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.