Rezensionen

Rezension: Muse of Nightmares – Das Erwachen der Träumerin* von Laini Taylor

Bewertung: 4 von 5.

Klappentext:

Gerade noch war Lazlo der unscheinbare Bibliothekar aus Zosma, der von der vergessenen Stadt Weep träumte. Jetzt hängen die Hoffnungen all ihrer Bewohner an ihm, und Lazlo steht vor einer unmöglichen Entscheidung: Entweder er rettet die Liebe seines Lebens – oder Weep. Sein Gegner ist unberechenbar, und ohne die Hilfe von Sarai kann er ihn nicht bezwingen. Doch ist ihre Liebe stark genug, um alle Hindernisse zu überwinden und Weep endlich zu befreien?

Meine Meinung:

Ein absolut gelungener und sehr spannender Abschluss dieser Reihe. Ich weiß eigentlich gar nicht, was ich zu meinen drei vorherigen Rezensionen noch hinzufügen soll. Es war eine wirklich tolle Buchreihe, die von der Autorin handwerklich wahnsinnig mitreißend und umfangreich geschaffen wurde. Ich finde es immer noch absolut beeindruckend was für Stränge sie nach und nach zur Haupthandlung hinzu geflochten hat. Die Geschichte, mit all ihren Nebenhandlungen, hat einfach so viel hergegeben. Auch, wenn es nicht meine persönlich liebste Fantasy Reihe werden konnte, kann ich sie wirklich besten Gewissens jedem der Fantasy mag empfehlen. Die Geschichte von Lazlo, Sarai und den ganzen anderen ist voller unerwarteter Wendungen, wunderschöner Freundschaften, sowie Liebe und noch so, so, so vielem mehr, was sie einzigartig macht.


Produktdetails:

  • Seitenanzahl: 368
  • Erscheinungsdatum: 28.08.2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-8466-0101-3
  • Verlag: ONE
  • Autor*in: Laini Taylor
  • Originaltitel: Muse of Nightmares
  • Übersetzer*in: Ulrike Raimer-Nolte

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Meine Rezension findet ihr des Weiteren auf:


Das Buch ist erhältlich bei:

* bei kadegu (Kaufhaus des Guten), werden 10 Cent pro Bestellung an ein Kinderhilfsprojekt gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.